1. Februar 2009

 
1. BVVG und Privatisierungspolitik: Unser Resümee des „Bodenforums“ der Grünen Woche: Das Ziel des Auf- und Ausbaus dauerhaft lebens- und konkurrenzfähiger landwirtschaftlicher Betriebe in Ostdeutschland steht für die BVVG politisch nicht mehr im Vordergrund. Stattdessen Erlösmaximierung in Anwendung der Neuen Privatisierungs-Konzeption (NPK) mit öffentlicher Ausschreibung als Regelverfahren oder Verkauf zu BVVG-definierten „Verkehrswerten“. Dilemma für den Pächter: Kauft er nicht, stirbt er aufgrund Flächenverlustes schnell; kauft er zu den vorgegebenen Preisen, stirbt er langsam, weil der Kapitaldienst für den Kredit aus der Landwirtschaft i.d.R. nicht leistbar ist. Dass die Investitionen in den Aufbau der Betriebe das Eigenkapital weitgehend aufgezehrt haben und hier vielmehr ein „Gründungsbonus“ angezeigt wäre, ist für die BVVG kein Grund zur Änderung ihrer Politik. Lieber nimmt man in Kauf, dass wieder eingerissen wird, was seit der Wende aufgebaut wurde. In den heutigen Krisenzeiten geradezu ein Affront. Wir nehmen uns des Themas an.

2. Zeltlager belgischer Pfadfinder: Über die ELO erreicht uns folgende Anfrage: Wer kann eine Wiese von ca. 3 ha mit naher Wasserstelle/See und ausreichend Brennholz für ein Lager belgischer Pfadfinder (Zelte, Lagerfeuer, Fritteuse etc.) zur Verfügung stellen ? Teilnehmerzahl: ca. 60. Zeitraum: 15.-30.07.2009 Gegenleistung: 1 Tag Arbeitseinsatz der 60 Teilnehmer auf dem Betrieb des Eigentümers. (Klingt nach ziemlich viel Spass !!!). Wer traut sich ? Meldungen bitte an uns oder ARGE Berlin.

3. Landesbetrieb Forst Brandenburg (LFB): Chef („Direktor“) des neuen LFB ist (in Personalunion) der Leiter der Abteilung 2 – Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Forsten – im MLUV, Rüdiger Schubert.

4. Falscher Einsatz von Forstkräften: Die angeblich „kostenneutrale“, weil europafinanzierte Beschäftigung überzähligen und an die Wasser- und Bodenverbände „ausgeliehenen“ Forstpersonals wird von uns seit Jahren kritisiert. Im Forstausschuss wurden Zweifel an der Erfüllung der Förderungsvoraussetzungen laut. Zu prüfen ist, ob der Einsatz tatsächlich nur im Rahmen eines ganz bestimmten Aufgabenspektrum stattfindet. Wir prüfen.

5. „Wälder schaffen Wachstum“: Unter diesem Motto findet die mit ca. 1.000 Teilnehmern bundesweit größte Forst-Konferenz als Jahrestagung des Deutschen Forstvereins vom 24.-28.06.2009 in Potsdam statt. Vormerken !

1. Februar 2009 Grundbesitz-Depeschen