Aktuelles


Gewässerunterhaltung – „Direkte Mitgliedschaft“ jetzt!

PM Familienbetriebe Land und Forst Brandenburg begrüßen die von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt geforderte „begrenzte Abschussfreigabe“ von Wölfen

PM „Problemwolf“ vagabundiert durch Rathenow – Familienbetriebe Land und Forst Brandenburg schlagen Alarm

PM und Positionspapier Wolf –  Minister Vogelsänger: „Wölfe können in Brandenburg geschossen werden“

Namensänderung des Grundbesitzerverbandes Brandenburg e.V.

Stellungnahme Erlassentwurf GrundstücksverkehrsG und RSG

Forum Natur Brandenburg gegründet

Kampf der Biberplage

Nachhaltigkeitsbeirat überflüssig wie ein Kropf

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Eichenprozessionsspinner

Kleine Anfrage von Dr. Saskia Ludwig und Dierk Homeyer und Antwort der Landesregierung

Positionspapier zum Vollzug von FFH-Managementplänen Mai 2013

Protokoll des Umweltausschusses vom 11. September 2013

Protokoll des Agrarausschusses vom 22. August 2013

Kleine Anfrage von Gregor Beyer und Antwort der Landesregierung

 


Mitgliederinformationen

 

Die „Depesche“

Mitglieder der Familienbetriebe Land und Forst Brandenburg erhalten regelmäßig die „Depesche“. Sie erscheint im Regelfall monatlich und in einem Umfang von nur einer Seite. Sie kommt bewusst nicht per Email oder Fax, sondern per Post. Aktuelle Depeschen sind nur Mitgliedern über den Mitglieder-Login auf der linken Seite zugänglich. Beispiele für bereits archivierte „Depeschen“ (älter als 6 Monate) finden Sie an dieser Stelle.

 

Die „Sonder-Depeschen“

Sofern hilfreich oder nützlich, werden für die Mitglieder spezielle Fragen oder Themenbereiche im Rahmen von „Sonder – Depeschen“ umfangreicher aufbereitet (Beispiel: „Das neue Wasserrecht – kurz und bündig“ …). Ziel ist das bessere Verständnis von bestimmten Zusammenhängen oder Entwicklungen sowie konkrete praktische Hilfestellung in Form von Formulierungshilfen, Handreichungen etc.

 

Die „ad hoc-Depeschen“

Von Fall zu Fall gebietet es der aktuelle Anlass die Mitglieder auch außerhalb der regelmäßigen Informationen unterrichtet zu halten (z.B. personelle Veränderungen in wichtigen Landesministerien). Dies geschieht im Wege von ad-hoc-Mitteilungen in Form von „ad hoc-Depeschen“.